Vortrag von Prof. Heinz Hübner

Am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 18.00 Uhr hielt Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinz Hübner einen Vortrag zum Thema: 

"Reflexionskompetenz als Grundlage einer vorsorgenden Wirtschaft und Gesellschaft" 

Zum Inhalt: Reflexionskompetenz als Grundlage einer vorsorgenden Wirtschaft und Gesellschaft
• Die derzeitige Art des Wirtschafts- und Innovationsgeschehens ist nicht zukunftsfähig. Die unerwünschten „Begleiterscheinungen“ - bisher weitgehend verdrängt - sind nicht mehr zu übersehen: Ineffiziente Nutzung nicht erneuerbarer Ressourcen, Übernutzung und Zerstörung der Ökosysteme, vom Menschen verursachter Klimawandel, zu großer ökologischer Fußabdruck (Übernutzung der Biosysteme), zunehmende Kluft zwischen „Arm“ und „Reich“. 
• Entsprechend den Erkenntnissen von Klimaforschern und anderen Experten kann der drohende ökologische und in Folge soziale Kollaps (Völkerwanderung) nur durch einen sofortigen Kurswechsel hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft verhindert werden. 

• Nur eine vorsorgende Gesellschaft ist zukunftsfähig. 
• Grundlage hierfür ist eine zusätzliche Kompetenz, die Reflexionskompetenz: Diese befähigt, bei Entscheidungen nicht nur die erwünschten, sondern auch unerwünschte, schädliche und gefährliche Wirkungen zu berücksichtigen und zwar nicht nur von Technologien und Produkten, sondern auch von Wirtschaftskonzepten, Strategien u.a. 
• Der Beurteilung / Bewertung ist das Konzept des Sustainable Development, als dreidimensionale Nachhaltigkeit, zu Grunde zu legen: Bereits 1987 wurde dieses der Öffentlichkeit vorgestellt und anlässlich der Rio-Konferenz 1992 von nahezu der gesamten Staatenwelt als Leitbild einer zukunftsfähigen gesellschaftlichen Entwicklung anerkannt. 

Im Rahmen des Vortrages werden zunächst die für den Kurswechsel verantwortlichen Akteure und die Art der erforderlichen Veränderungen/Innovationen vorgestellt: Nachhaltige Entwicklung und Innovation als „Zwillingspaar“! 
Anschließend werden die Merkmale und Konsequenzen der Anwendung der Reflexionskompetenz bezogen auf folgende 2 gesellschaftlich höchst relevante Akteursbereiche konkretisiert: 
• Die „Wirtschaft“, repräsentiert durch Unternehmen und wirtschaftsnahe Organisationen sowie durch uns alle in der Rolle als Konsument (Integratives Innovationsmanagement, Nachhaltiges Konsumverhalten, u.a.). 
• „Die Wissenschaft“ – „Paradigmatische Forschung“ 

Zum Vortragenden: Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinz Hübner, em.Vorstand des Lehrstuhls Technikwirkungs- und Innovationsforschung“, Universität Kassel, Deutschland. Industrietätigkeit, Mitarbeiter am IIASA (Laxenburg), Abteilungsleiter am IHS (Wien), Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte in Japan, Brasilien und China; Vortragender bei Weiterbildungslehrgängen für Führungskräfte, gerichtlich beeid. und zertif. Sachverständiger für Umweltmanagement und nachhaltige Unternehmens- und Produktentwicklung. Vorstandsmitglied des österr. Institut für Nachhaltige Entwicklung (ÖIN) und Mitglied des Club of Rome, Austrian Chapter.