Vortrag Angelika Grubner

Angelika Grubner hat am 21. November 2017in der Diplomatischen Akademie einen Vortrag gehalten zum Thema

"Das Zusammenspiel von Psychotherapie und Neoliberalismus"

Inhalt:  Wie lässt sich der aktuell kolportierte hohe Bedarf nach Psychotherapie erklären? Wie kommt es, dass die Psychotherapie zu einer selbstverständlichen Anlaufstelle für Probleme aller Art geworden ist? Wieso steht die Psyche selbst derart im Fokus des gesellschaftlichen Interesses? Angelika Grubner vertritt und erläutert die These, dass diese Phänomene mit den herrschenden Machtverhältnissen, die als neoliberale verstanden werden, in Zusammenhang stehen. Insofern kann von einem Zusammenspiel und Zusammenwirken von Psychotherapie und Neoliberalismus gesprochen werden.

Vortragende: Angelika Grubner hat zwölf Jahre als Diplomierte Sozialarbeiterin in der stationären Psychiatrie gearbeitet und ist seit dem Jahr 2000 als Psychotherapeutin in freier Praxis tätig. Sie ist akademische Referentin für feministische Bildung und Politik und studiert derzeit Philosophie an der Universität Wien. Sie lebt in Pitten und Wien. Ihr aktuelles Buch „Die Macht der Psychotherapie im Neoliberalismus. Eine Streitschrift“ ist 2017 im Mandelbaum Verlag erschienen.

Folien zum Vortrag
Video zum Vortrag