Wien und seine Nachbarn - Medienmeldungen-wien.at, APA

Wien und seine Nachbarn

Wien (OTS) - "Wien und seine Nachbarn" lautet der Titel einer
zweitägigen Veranstaltung des "Club of Vienna" im Wiener
Museumsquartier, die gestern, Mittwoch, von Bürgermeister Dr. Michael
Häupl eröffnet wurde. An der Veranstaltung nehmen neben den Wiener
Experten und VertreterInnen der Wiener Stadtregierung der
Oberbürgermeister von Bratislava, Andrej Durkovsky sowie Vertreter
der Städte Budapest und Prag teil.

In einem gestern Abend stattgefundenen Pressegespräch hoben die
Vertreter von Bratislava und Budapest die aus ihrer Sicht hohe
Bedeutung der Zusammenarbeit mit Wien hervor. Der Bürgermeister von
Bratislava betonte die gemeinsame Entwicklung der beiden Städte und
die Vermittlerrolle Wiens beim Heranführen der slowakischen
Hauptstadt an die EU.

Für Wien unterstrich Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker diese
Kooperation und verweis insbesondere auch auf die in Gründung
befindliche EUROPAREGION (im Städtevieleck St. Pölten, Brno,
Bratislava, Györ-Sopron, Eisenstadt, Wiener Neustadt und Wien), die
neben der Zusammenarbeit der zentraleuropäischen Hauptstädte Für Wien
wichtig ist. Für die Länder Wien, Niederösterreich und Burgenland und
die tschechischen, slowakischen und ungarischen Regionen wird die
Europaregion die Wettbewerbsfähigkeit in einer größeren EU erhöhen.

Schicker wiederholte auch seinen Vorschlag, zwischen Wien und
Bratislava einen S-Bahnring (südlich der Donau über Kittsee und
Petrzalka zum Hauptbahnhof in Bratislava und nördlich der Donau über
Marchegg nach Wien) zu schaffen. Weiters betonte er die Wichtigkeit
der Kooperation der Häfen und verwies auf die bereits laufende
Kooperation im Biotech-Bereich.

Zur Sprach kam in dem Pressegespräch auch das Projekt der
"Magistrale für Europa", das einen Hochleistungsbahnverbindung von
Paris über München, Wien nach Budapest und darüber hinaus nach
Beograd und weiter nach Istanbul vorsieht. Dazu ist im Juni 2003 auf
Initiative der Stadt Wien eine Lobbying-Veranstaltung mit den
beteiligten Städten in Paris vorgesehen. (Schluss) lf

www.wien.at

APA OTS