Wachstum der Städte

Titel: Ursachen des Wachstums der Städte

Projektleitung: Prof. Dr. Hermann Knoflacher

Projektzeitraum: November 2012 - Mai 2015

Inhalt: Seit 2007 wohnten erstmals mehr Menschen in Städten als in ländlichen Regionen. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiter fortsetzen. Die damit verbundenen Vor- und Nachteile werden aus einer evolutionstheoretischen Perspektive aufgearbeitet. Insgesamt werden weltweit die Bevölkerungsdaten und wesentlichen Indikatoren von rd. 100 Städten und Ländern untersucht. Hinzu kommt, dass sich diese Einwohnerverschiebung mit einer technischen Veränderung überschneidet, deren Folgen weder abgeschätzt wurden, noch von der Politik antizipiert werden. Demografischer Wandel und technologische Revolution treffen hier zusätzlich in einer Umbruchsituation aufeinander, mit der die bisherige lineare Entwicklung wesentlich verändert wird. Damit werden aber auch die bisherigen Modelle des Regierens dieser Aggromerationen in Frage gestellt und neue Lösungen notwendig. Dem diffusen, aber wichtigen Begriff einer nachhaltigen Stadtentwicklung sind daher konktrete Inhalte zu geben, um den Ungewissheiten der Zukunft besser gegegnen zu können. Der Bereich Technologie gehört zu diesem Thema, wie auch der Einfluss der Konzerne auf die Entwicklung der Städte.

Berichte:

Wawruschka, Celine (2013) Urbanisierung aus historischer Perpektive. Demografische, morphologische, soziale und ökologische Aspekte des Verstädterungsprozesses. Unveröffentlichter Endbericht. Wien.

Schumich, Michael (2014) Städtewachstum. Zwischenbericht. Unveröffentlichtes Manuskript. Wien.

Jittrapirom, Peraphan (2015) The dynamic growth of cities. Unpublished report. Vienna.