Künstliche Intelligenz (KI) – Die Macht der Technologie und die Ohnmacht der Vernunft

Dr. Daniel Weselka

Donnerstag, 4. November 2021, Beginn 18:00

Raum der IG Architektur, Gumpendorferstraße 63B (Lokal Ecke Kopernikusgasse), 1060 Wien

Für die Teilnahme gilt die 2,5-G-Regel (geimpft, genesen, getestet).

Beim Lesen von Programmen, Zeitungen und Zukunftsvorhersagen einer „schönen neuen Welt“ tauchen immer wieder Erlösungsversprechungen durch neue Technologien auf. Dazu gehört auch die Künstliche Intelligenz, die uns u.a. viele Alltagsarbeiten erleichtern oder gar abnehmen soll, die aber auch hohe Risiken birgt, zum Beispiel im Hinblick auf unsere Grundrechte. Zwischen Utopie und Dystopie ist der Grat sehr schmal – wo stehen wir heute? Wohin gehen wir?

Dr. Daniel Weselka hat Physik an der Universität Wien studiert und auch in diesem Fach promoviert. Seit 1992 ist er im Dienst der Republik Österreich. Zwischen 2003 und 2006  leitete er das Referat „Technische Wissenschaften“ im BM für Bildung, Wissenschaft und Kunst. Seit 2006 ist er  Leiter der Abteilung „Natur- und Formalwissenschaften, Technik“ im BM für Wissenschaft und Forschung (BMWF), nunmehr „Grundlagenforschung (MINT) und Forschungsinfrastrukturen“ im BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF).