Hans Peter Aubauer

Hans Peter Aubauer studiert Experimentielle Physik an der Technischen Universität Wien und promovierte in Theoretischer Physik an der Universtät in Chicago. Er war Leiter der Forschungsgruppe Metalloptik am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart. Ab 1971 war er Assistent am II. Physikalischen Institut der Universität in Wien. 1978 habilitierte er sich an der Universität Wien im Fach Festkörperphysik und wurde Leiter der Arbeitsgruppe Umweltphysik. Seine Forschungen über die komplexen Mensch-Naturwechselwirkungen brachten ihn auch in Kontakt mit Konrad Lorenz inTübingen und anderen Biologen in Wien und mit der interdisziplinären Forschung in Laxenburg. Er engagierte sich österreichischen und internationalen Umweltkonflikten.